Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Konzept der Schwimmkurse

Liebe Eltern und liebe Schwimmkurskinder. Hier informieren wir Sie und Euch über unsere Schwimmkurse:

Ein Schwimmkurs läuft über 16 Stunden a 45 Minuten. Der Kurs beginnt mit der Wassergewöhnung, bei der die Kinder lernen, spielerisch und angstfrei mit dem Wasser umzugehen, unter Wasser die Augen aufzumachen, zu gleiten und zu tauchen. Daran schließt sich dann nahtlos das Schwimmen lernen an.

Die jeweils zwei parallel laufenden Kurse finden Samstags von 15-15:45 Uhr und 15:50-16:35 Uhr statt.

Anmerkung: Wenn Sie uns über Google gefunden haben. Dies ist die Seite der DLRG Oppenheim und es geht hier um die Schwimmkurse unserer Ortsgruppe und nicht um die Kursangebote der DLRG bundesweit!

Einige Erläuterungen zu den Schwimmkursen

Kinder ab 5 Jahren

Die Kurse werden, wie es in den Elternbriefen und auch unseren Ankündigungen in der Zeitung heißt, für Kinder AB 5 Jahren angeboten. Die Kinder müssen bei Kursbeginn also das 5. Lebensjahr vollendet haben, sprich den 5. Geburtstag schon gefeiert haben. Dieses Alter hat sich in unserer Praxiserfahrung bewährt und wir können KEINE Ausnahmen machen, denn alle Kinder und Eltern sollen gleich behandelt werden. 

Was bedeutet "Wassergewöhnung"

Kinder, die das Schwimmen lernen sollen, müssen "wassergewöhnt" sein, damit sie frei und unbelastet das Schwimmen erlernen können. In Sachen Wassergewöhnung hat die DLRG eine feste "Definition", die maßgeblich ist. Von wassergewöhnten Kindern sprechen wir, wenn die Kinder folgende Dinge problemlos schaffen:

1. Tauchen. Die Kinder können problemlos vollständig und selbständig untertauchen.

2. Unter Wasser Augen auf. Die Kinder können beim Tauchen die Augen (ohne Schwimmbrille) auflassen, um unter Wasser etwas sehen zu können. 

3. Orientierung unter Wasser. Die Kinder können mit den oben beschriebenen offenen Augen sich unter Wasser orientieren und beispielsweise einen Tauchring sehen und aufnehmen.

4. Gleiten in Bauchlage. Die Kinder können in Bauchlage durchs Wasser gleiten und scheuen dabei auch nicht, wenn ihnen Wasser ins Gesicht spritzt.

5. Körperstreckung. Die Kinder können sich beim Gleiten "lang" machen und den Körper strecken. 

Diese Kriterien werden als Wassergewöhnung betrachtet und dienen als wichtige Grundlage für die erfolgreiche Teilnahme an einem Schwimmkurs. Deshalb beginnt unser Anfängerschwimmkurs auch mit der Wassergewöhnung.

Nehmen wir nur das Augen öffnen unter Wasser als Beispiel. Ein Kind, das Angst hat, Wasser in die Augen zu bekommen, wird beim Schwimmen den Kopf senkrecht nach oben in Richtung Decke strecken. Sieht man von der Tatsache ab, dass diese Haltung sehr unbequem ist, so wird dieser überstreckte Kopf verursachen, dass das Kind nicht lang gestreckt im Wasser gleitend schwimmen kann. Statt dessen hat der Körper eine senkrechte Haltung mit Hohlkreuz im Wasser, die  einen effektiven und kräfteschonenden Schwimmstil unmöglich macht.

Ansprechpratner für die Kursangebote

Ulla Niemann

E-Mail: kks@Oppenheim.DLRG.de 

Wenn Sie Fragen an uns haben, bitte benutzen sie ausschließlich die obige E-Mail-Adresse. Wir haben keine Geschäftsstelle, die telefonisch erreichbar ist! 

Elternbrief mit Anmeldeformular zum herunterladen

Frühschwimmer (Seepferdchen)

Gültig ab 01.01.2020

Praktische Prüfungsleistungen

  • Sprung vom Beckenrand mit anschließendem 25 m Schwimmen in einer Schwimmart in Bauch- oder Rückenlage (Grobform, während des Schwimmens in Bauchlage erkennbar ins Wasser ausatmen)
  • Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser (Schultertiefe bezogen auf den Prüfling)

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Kenntnis von Baderegeln

Weitere Informationen

Deutsches Schwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer)

Gültig ab 01.01.2020

Praktische Prüfungsleistungen

  • einmal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes (z.B.: kleiner Tauchring)
  • ein Paketsprung vom Startblock oder 1 m-Brett
  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 15 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 200 m zurückzulegen, davon 150 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 50 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung umfasst die Kenntnis von Baderegeln

Weitere Informationen

Deutsches Schwimmabzeichen Silber

Gültig ab 01.01.2020

Praktische Prüfungsleistungen

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 20 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 400 m zurückzulegen, davon 300 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 100 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • 10 m Streckentauchen mit Abstoßen vom Beckenrand im Wasser
  • zweimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes (z.B.: kleiner Tauchring)
  • Sprung aus 3 m Höhe oder zwei verschiedene Sprünge aus 1 m Höhe

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung erfasst die Kenntnisse von Baderegeln und Verhalten zur Selbstrettung (z.B. Verhalten bei Erschöpfung, Lösen von Krämpfen)

Weitere Informationen

Deutsches Schwimmabzeichen Gold

Gültig ab 01.01.2020

Praktische Prüfungsleistungen

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 30 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 800 m zurückzulegen, davon 650 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 150 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • Startsprung und 25 m Kraulschwimmen
  • 50 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder Rückenkraulschwimmen
  • 10 m Streckentauchen aus der Schwimmlage (ohne Abstoßen vom Beckenrand)
  • dreimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes (z.B.: kleiner Tauchring) innerhalb von 3 Minuten
  • Ein Sprung aus 3m Höhe oder 2 verschiedene Sprünge aus 1m Höhe
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Startsprung und 50 m Brustschwimmen in höchstens 1:15 Minuten

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung umfasst die Kenntnisse von Baderegeln sowie von der Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung, einfache Fremdrettung)

Weitere Informationen